Oberarm-/ Oberschenkelstraffung

Wenn die Haut erschlafft und sich Fett an den Oberschenkeln und Oberarmen ablagert, wirkt die Figur oft schwammig und unproportional. Das überschüssige Haut- und Fettgewebe wird exakt vermessen und operativ entfernt. Die dabei notwendigen Schnitte werden so durchgeführt, dass die unvermeidbare Narbenbildung möglichst unauffällig bleibt.
Nach der Straffung der Oberarme findet sich eine an der Innenseite in Längsrichtung verlaufende Narbe unterschiedlicher Länge.
Nach der Oberschenkelstraffung liegt die Narbe an der hinteren Innenseite des Schenkels, teilweise bis zum Knie reichend.
Nach der Narbenabheilung, welche mehrere Monate dauern kann, bleibt meistens ein blasser „Strich“ sichtbar.

Anästhesieform Lokalanästhesie, selten Narkose
Dauer 1 bis 3 Stunden
Praxisaufenthalt ambulant
Heilungszeit einige Wochen
Arbeitsausfall 1 bis 2 Wochen
Sportausfall 3 Wochen

Arm-und-Beinstraffung